Dört Birds – ST – LP Review Rohrpost Fanzine

Aktualisierte Version von Dört Birds Review von Turbotorben in den Rohrpostfanzine..!!!
https://www.facebook.com/turbotorben.rohrpostfanzine

Dört Birds – st – lp
dreckvoegel@gmail.com, doertbirds.bandcamp.com
Den Dört Birds-But­ton trage ich be­reits seit zig Mo­na­ten, nach­dem ich die Ber­li­ner Ka­pel­le live in Ol­den­burg ge­se­hen hatte, auf mei­ner Nie­ten­ja­cke spa­zie­ren. Nun trage ich zudem re­gel­mä­ßig ihre erste 12“ vom Schrank zum Plat­ten­spie­ler und zu­rück, um mir 12x eine ge­hö­ri­ge Por­ti­on Na­cken­bre­cher HC Punk­ge­krus­te um die Ohren wehen zu las­sen! Be­reits der Ope­ner „schlecht ge­früh­stückt“ zeigt mu­si­ka­lisch und auch text­lich, wo der Ham­mer hängt. Eine Walze aus D-Beat crust und HC Ge­bal­ler, mit einer fet­ten Por­ti­on Raw­Punk ala Ghost­s­treet und Raw­si­de. Das ganze wurde laut Info in­ner­halb 3 Tagen ein­ge­häm­mert und kann sich ab­so­lut hören las­sen. Die In­stru­men­te, der auf der 333 Stück lim. Plat­te, sind fein un­ter­ein­an­der ab­ge­stimmt und der Sound ist sehr wuch­tig. Die Schei­be ist ein groß­ar­ti­ges Teil, wel­che ein Brü­cke vom Raw­H­C­punk zum D-Beat Crust schlägt. Bis auf zwei Songs sind alle Stü­cke text­lich auf deutsch ge­hal­ten!
tur­bo­tor­ben

Feast s/t Album Review on Plastic Bomb

FEAST CD – Feast is the name of the BEAST!!! In der Tat sind Feast aus Berlin die Verkörperung eines sehr geilen metallischen Hardcore – Punk Sounds, der mich sehr an die 80er Jahre errinert. Hierbei meine ich Bands wie ANTI-SYSTEM, SACRILEGE oder CONCRETE SOX. Selbst der Sound der Gitarre und Verstärker hört sich so wie in den 80er Jahre an, wobei ich aber nicht davon ausgehe, das sich FEAST ausschließlich wie eine 80er Jahre Retro-Band anhören wollen. Aus der Sicht eines heutigen Punks, der Anfang 20 Jahre alt ist, könnte man die Musik von FEAST auch als hervorrangenden Crust-Punk bezeichnen, der alles das hat, was eine richtig fette Dröhnung benötigt! 16 Songs befinden sich auf der CD, deren Texte ganz klar auf der politischen Seite liegen, wie “Widerstand“, “No Honour“, “Final War“ oder “Egyptian Tale“. Aber auch ein Lied wie “Platte Platte“ finde ich sehr gelungen, wo es um erzkonservative rechte Spießbürger in ihren Plattenbauten in Ostberlin geht. Insgesamt ist das hier eine richtig heftige fette Punk Hardcore Platte. Helge (www.feastcore.de, 5-Euro plus 3,50 Euro Porto)PlasticBombReviewVertical copy

Feast s/t Album Review on MaximumRockNRoll

Feast – Feast, from Berlin throws out sixteen fucking fierce songs on this demo. Metallic tinged hardcore stands directly at the forefront whiele there are some grind and powerviolence elements as well. there are moments that start to veer towards epic crust, but this band is at its strongest when they keep it simple and fast. Strangely, they sound sort of like a cross between CAPITALIST CASUALTIES and OI POLLOI. (Greg) (16-song, CD-R, lyrics included, www.feastcore.de)MMRReviewVertical

Feast/VäterchenFrust 7″Split – Eine schöne Woche in Frankfurt/Oder.!

In der ersten November Woche hatte Moving Sounds die Chance, Feast nach Frankfurt(Oder) zu begleiten um eine Split mit Väterchen Frust aufzunehmen. Eine kleine Video-Doku dazu befindet sich noch in Arbeit.

Wir hatten 5 Tage zeit, jeweils 3 Songs pro Band aufzuzeichnen. Die ganze Aufnahme-Session fand in in Väterchen Frusts Proberaum statt. Das Ganze wurde ein bischen umgeräumt und promt hatten wir die Studio Atmosphäre, mit einem improvisierten Regie- und Aufnahmeraum.

So lief das ganze ab!

Am Montag sind wir angereist und fingen sofort mit dem Aufbau an um die Schlagzeugaufnahme von Feast direkt zu starten. Dienstag hatten wir die Gitarren Tracks aufgenommen und mit dem Umbau für die Recording Session von Väterchen Frust begonnen. Mittwoch war es dann soweit. Väterchen Frust hatte alle drei Songs live eingespielt. Am Donnerstag hatten wir die Gitarren gedoppelt und mit den Gesängen angefangen. Bis zur späte Stunde hatten wir es dann geschafft, den Gesang für beide Bands einzufangen. Am Freitag waren die Aufnahmen abgeschlossen und die Bands stürzten sich auf die Gestaltung Ihres Split-Covers

Und dann back in Berlin.

Da der Bassist von Feast erkrankt war und nicht mitkommen konnte, wurden die Bass-Tracks nachträglich in Berlin eingespielt. Parallel läuft der Mixdown und das Mastering.

 

Dies sind nur die groben Einblicke in die Entstehung der Split von Feast und Väterchen Frust. Solltet Ihr fragen haben oder Anregungen, dann schreibt mir einfach.

 

During the first week of November, Moving Sounds had the opportunity to accompany Feast to Frankfurt(Oder) to record a split with Väterchen Frust. A small Video-documentary is being produced.

We had 5 days time to record 3 songs of each band. The recording session was held in Väterchen Frust’s practice room. We started off by rearranging the room and rapidly had achieved a recording studio ambience, with a control- and recording-room in one.

This is how everything worked out.!

On Monday we arrived in Frankfurt(Oder) and begun immediately with the room -rearranging. After setting up and miking the Drum-set for Feast, we had a soundcheck and blast off!! Recorded the whole night drums. The day after we resumed with the recording of the Guitar-tracks for Feast. It was a long day but we had managed to record all tracks for Feast’s 3 Songs and build up Väterchen Frust’s equipment to be able to start with their recording on the next day. On Wednesday Väterchen Frust had achieved to record live their 3 Songs.

The next day we doubled the Guitars-tracks for Väterchen Frust and had begun with the Vocal recordings. After hours and Pfeffi and more hours of recording we had done it, the Vocal-tracks of both bands where on tape(hdd)! And there came the last day, Friday, the recordings where done and the bands where finishing their Cover layout. After packing all the equipment we head back to Berlin.

Because the Bass player of Feast was ill and couldn’t be with us in Frankfurt, we recorded the Bass-tracks back in Berlin. Parallel to that we started with the Mixing and finally Mastering.

 

This was a small review of the incredible 5 days we spent in Frankfurt(Oder). If you have any questions or would like to ask something. Just do it. Hope you enjoyed reading this!

 

Here are some photos.

Hier sind einpaar Fotos.

 

 

 

Mobiles Ton-Studio